Samstag, 14. Mai 2016

Stickereien

Hallo lieber Leser,

Anfang dieser Woche hat mich das Stickfieber gepackt! Schuld daran ist die liebe Nicole, die ich am Montag im Makerspace traf, während sie gerade dabei war einen kleinen Toad (eine Figur aus der Super-Mario-Reihe) zu sticken.
Tja... das war schon die ganze Geschichte. Irgendwas muss da mit mir durchgegangen sein: Als ich an dem Abend nachhause kam habe ich mein Stickzeug ausgepackt und angefangen ein einfarbiges Schaf zu sticken. Die Anleitung fand ich irgendwo bei Ravelry und das Garn war ein handgesponnenes Seidengarn von mir, welches ich eigentlich - einst, vor langer Zeit - genau zu diesem Zwecke gesponnen und mit Zwiebelschalen goldgelb gefärbt hatte. Das fertige Schäfchen hatte ich auf diesem Blog zwar schon gezeigt, aber hier zeige ich es Dir nochmal in voller Pracht, im richtigen Kontext.

Ich war bis dato noch nicht mit dem Sticken warm geworden, ich hatte ein paar halbfertige Versuche, aber ein beendetes Projekt hatte ich noch gar nicht vorzuweisen. Aber ich denke, der Knoten ist jetzt geplatzt. Ich hatte neben dem goldgelben Garn auch noch ca. 70 Gramm weißes Seidengarn, welches ich, vielleicht vor einem Dreivierteljahr, gesponnen hatte. An dem besagten Montagabend habe ich diesen Strang genommen und in 5 Gramm Häppchen unterteilt. Am nächsten Vormittag habe ich das Ganze in 13 Nuancen gefärbt und habe jetzt somit einen kleinen Vorrat an verschiedenen Farben.

Auch noch am gleichen Abend hatte ich eine andere Idee: ich würde einen Stollentroll* für meine liebe Freundin Anna zum Geburtstag sticken. Da ihr Geburtstag bereits am Freitag war, hatte ich die nötige Portion Zeitdruck um konsequent dabei zu bleiben. Und es hat funktioniert! Heute habe ich ihr den kleinen Kerl geben können und deshalb kann ich ihn auch Dir endlich zeigen! Während ich für das Schaf Aida-Stoff verwendet hatte, habe ich für den Troll einen schlichten Stoff in Leinenbindung genommen. War glaube ich mal ein Vorhang oder so... Sieht einfach besser aus und ist vielfätiger verwendbar als Aida-Stoff. Falls Du im Übrigen noch Tipps für Stoffe hast: Immer gerne her damit!
Kähähähähähähä - Traue niiiiiemals einem Stollentroll


*(Für die die nicht wissen was ein Stollentroll ist: Lest bitte Walter Moers, unbedingt empfehlenswert!)

Noch eine kurze Anmerkung zum Garn. Ich habe zweifädiges Seidengarn gesponnen, nur einen kleinen Rest von 3-4 Gramm habe ich navajo-, also dreifachverzwirnt. Im Nachhinein gefällt mir das dreifädige besser und in Zukunft werde ich wohl eher zu der letzteren Variante tendieren wenn es um Stickgarn geht.

Das war es heute von meiner Seite und Sticktechnisch wird es wohl nicht der letzte Beitrag gewesen sein!
Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende und bis bald!
Deine Seidenraupe

1 Kommentar:

  1. Genauso habe ich mir den Stollentroll vorgestellt!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen